Das Wetter wird immer besser und auf der Agenda vieler Firmen stehen Sommerfeste und Betriebsfeiern an.

Ob Sie hier Sympathiepunkte sammeln oder von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen hüpfen bleibt natürlich Ihnen überlassen!

Wir haben ein paar Benimmregeln für diese Anlässe.

1. Das Erscheinen

In der Regel sind diese Veranstaltungen Pflichtveranstaltungen. Sie sollten besser hingehen. Wenn Sie krank sind, muss eine Krankmeldung eingereicht werden.

2. Kleidung

Wie immer wenn es um betriebliche Veranstaltungen geht, sollten Sie besser over- als underdressed erscheinen.

Bei Männern darf die Krawatte im Schrank bleiben, Sie können auf ein lässiges Hemd oder „Poloshirt“ zurückgreifen – nur bitte nicht in Alarmfarben!

Die Damen können ein Kleid oder einen Rock anziehen aber bitte nicht die „Minivariante“ ebenfalls sollten die 12cm-Absätze zuhause bleiben.

Es ist und bleibt ein Betriebsfest!

3. Gesprächsthemen

Es soll ein freudiges Ereignis werden.

Bitte greifen Sie keineswegs politische oder religiöse Themen auf.

Ebenfalls tabu sind: Gehälter, lästern über Kollegen oder motzen über die Eventlocation.

4. Partystimmung

Sie können natürlich ein Glas Wein trinken oder ein Bier aber bitte erkennen Sie Ihre Grenze und überschreiten Sie diese auf keinen Fall.

Spaß soll man haben und den kann man auch haben!

Die Stimmung kann ausgelassen sein trotzdem sollten Sie nicht anfangen alle Kollegen zu duzen, die Sie bis jetzt nicht geduzt haben.

Das ist keine Benimmregel sondern schlicht und ergreifend eine Sache der Höflichkeit.

Wenn eine Person nach ein paar Cocktails zum „Du“ wechselt muss das am nächsten Tag nicht zwingend auch so sein.

Im Zweifelsfall sollten Sie nach der Feier mit allen Kollegen so umgehen wie Sie es vor der Feier getan haben.

Noch eine Sache die selbstverständlich ist, hier jedoch noch mal erwähnt wird:

Auf keinen Fall flirten oder sogar sexuelle Andeutungen machen.

5. Umgang mit dem Chef / der Chefin

Hier herrscht ein großes Fettnäpfchen-Potenzial!

Bitte achten Sie darauf, dass wenngleich Sie sich auf einer Feier befinden,

Ihr Chef / Ihre Chefin immer noch Ihr Chef/ Ihre Chefin ist.

Bitten Sie das Führungspersonal nicht Ihnen noch einen Drink zu bringen oder verfallen Sie nicht in Umgangssprache. Auch wenn es eine Feier ist, ist diese vom Unternehmen organisiert und die Umgangsformen sollten auch hier eingehalten werden.

6. Netzwerken

Nutzen Sie die Chance auch mit Leuten zu reden, mit denen Sie nicht so viel zu tun haben.

Sie werden merken, dass Sie durchaus auch andere Kollegen mögen werden.

Außerdem machen Sie auf diesem Weg einen geselligen und aufgeschlossenen Eindruck.

Das ist immer sympathisch!